Die Initiative

Wie ist unsere Initiative entstanden?

Nike, meine Enkelin, fragte mich einmal:
“Oma – was bekommen eigentlich arme Kinder zu Weihnachten geschenkt?”

Ja. Gute Frage. “Oma, tu was!” sagte sie, die nicht gerade mal 5 Jahre alt war. Ok, eine kleine Nachfrage in der Nachbarschaft und schon stand ein Fest im Pfarrheim Düssel an.
Mit 3 Generationen meiner Tageskinder und Kuchen der Nachbarschaft wurde ein Fest für arme Kinder veranstaltet. Die Kinder brachten 1-2 Geschenke für Heimkinder mit.
Das Problem: Kein Heim wollte die mehr als 100 Geschenke haben. Was nun?
Die Reporterin von der WZ wusste eine Lösung. Es gibt in Wülfrath die Organisation Wülfrather Kinder in Not.

Was ist Kinder in Not?

Ein Verein für sozial schwache und bedürftige Kinder. Hauptsächlich wird für ein warmes Mittagessen in der “Ogata” gesorgt. Hier war ich richtig und nahm Kontakt auf. Und so nahm Herr Peetz, Vorsitzender von Kinder in Not , die Geschenke an und die Freude war groß.

Das konnte nicht alles sein.

Ostern bastelte Nike mit Opa Ostertüten, die liebevoll gefüllt wurden. Durch meinen Sohn, der eine Tankstelle führte, hatten wir Kontakt zu Alexander Klimmek bekommen. Er hat ein Schulbusunternehmen und wollte helfen. Helfen so, dass er es sieht. Spenden kann jeder, war seine Devise, aber erst mal vor der eigenen Türe schauen. So entstand die Planung bei einem gemeinsamen Frühstück bei mir zu Hause, eine Tagesfahrt nach Norddeich zu machen. Dies geschah dann im Mai 2008. Mit dabei war der WDR und begleitete uns. Zum Schluss sagte der Reporter: “Das war ein schöner Tag  – das nächste Mal vielleicht über Nacht?