Ostern in Berchtesgaden im Haus Panorama

Über Deutschlands größte Online-Spendenplattform „betterplace.org“ und die regionale Spendenplattform „www.gut-fuer-wuppertal.de“ gingen zahlreiche Spenden ein, die durch eine Aktion der Stadtsparkasse Wuppertal noch verdoppelt wurden.

Durch eine weitere großzügige Spende der Kabarettgruppe „Talfahrt“ konnten in diesem Jahr 28 statt 16 Kinder eine wirklich erlebnisreiche und unterhaltsame Zeit im Berchtesgadener Land verbringen.

Nach elf Stunden gemütlicher Anreise wurde die Gruppe herzlich im Haus Panorama in Schönau bei Berchtesgaden begrüßt.

Der erste Ausflug am nächsten Tag ging ins Salzbergwerk. Die Stimmung der Kinder war gut, doch auch ein wenig zurückhaltend, weil keiner wusste, was auf sie zukommen würde. Umso größer war das Staunen, als sie mit der Grubenbahn 650 m in den Berg gefahren wurden. Von der Salzkathedrale brachten lange Rutschen sie tief hinab unter die Erde. Das Highlight im Salzbergwerk war jedoch die Floßfahrt mit sphärischen Klängen und einer eindrucksvollen Lichter-Show, die einige Kinder zu Tränen rührte, weil es so schön war.

Es folgte eine Einladung von Anders Nassury ins „Echo Stübl“ am Königssee. Große Grillplatten mit Spätzle und Pommes wurden serviert und zum Nachtisch gab es für die Kinder Eis mit brennenden Wunderkerzen. Danach ging es zur Sommerrodelbahn in Berchtesgaden. Das war eine Gaudi hoch über Berchtesgaden an der Panorama-Alpenstraße.

Der zweite Tag begann nach einem leckeren Frühstücksbuffet mit einer Fahrt nach Bad Reichenhall. Mit der Seilbahn ging es hoch hinaus zum Predigtstuhl. Bei strahlendem Sonnenschein und Schnee ließ es sich gut auf der Schlegelmulde-Alm aushalten. Gegen Spätmittag ging es zurück nach Schönau, wo die Gruppe einer Einladung von Christian Geistbeck (McDonald’s) folgte, der bereits vor fünf Jahren der damaligen Kids on-Tour-Gruppe ein Mittagessen sponserte.

Gut gesättigt kehrten die Kinder ins Haus Panorama zurück, um den Nachmittag bei sonnigem Wetter mit Spiel und Spaß ausklingen zu lassen. Am dritten Tag ging es nach dem Frühstück ins Berchtesgadener Nationalparkzentrum „Haus der Berge“, dessen Motto lautet: „Natur sehen, hören, fühlen, schmecken und begreifbar.“ Hier lernten die Kinder das Almleben kennen – von der Milch zur Butter.

Gegen Mittag ging die Fahrt mit dem Schiff über den Königssee. Das Echo faszinierte die Kinder. Zurück auf festem Boden durften die Kids dann ihre Andenken kaufen. In trauriger Stimmung wurden am Abend die Koffer gepackt. Um die Kids aufzumuntern, gab es nach dem Abendbrot als Gaudi eine Fotopräsentation und viele Gespräche über diese Reise. Auf die Frage, was am schönsten in diesen Tagen war, kam die Antwort: „Alles, besonders das gute und reichhaltige Essen“. Es herrschte betretenes Schweigen unter den Betreuern.

Am 14. April traten die Wülfrather die Heimreise an. Für die Betreuer geht die Planung bereits weiter, denn sie haben noch viel vor. Sie wollen den Kindern Besuche von Ferienparks, Zoos, Zirkusse etc. ermöglichen und wünschen sich viel Unterstützung, um diese Ziele zu erreichen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.